Wie wende ich Dünger an, einige Tipps und weitere Infos

Düngertipps und Informationen für Ihre Pflanzen

Wenn Sie weitere Infos suchen zu Anwendung Dünger, dann sind Sie hier richtig. Evtl. haben Sie noch einen guten Tipp für die anderen Nutzer - dann schreiben Sie uns doch bitte einfach.

  • Kranke schwache Pflanzen
  • Schwachzehrer
  • Mittelzehrer
  • Starkzehrer
  • Anleitung zum richtigen düngen

 

Sie haben Pflanzen die krank, schwach, unterernährt sind oder einfach nur langsam wachsen?

Dann benötigen Sie einen guten Dünger.

Die Lösung ist 100% einfach, 100 % pflanzlich, 100% regional - und günstig. Wir nutzen diese Varianten nun schon über Jahre wenngleich die Erfindung viel älter ist und darum schon unsere Vorfahren diese nutzten.

Aber womit soll man düngen? Gibt es den richtigen Dünger?

Oft gestellt, die Frage nach dem richtigen Düngemittel. Wir können diese knapp und bündig beantworten:

  • Mit einem pflanzlichen Dünger ohne Chemie.
  • Und diesen möglichst noch regional geerntet und verarbeitet.

Da bleiben nicht viele Pflanzdünger über. Einer davon ist der von Bio Sud. Wie z.B. unser Universaldünger / Flüssigdünger.


 

Starkzehrer - was sind sie?

Hierzu gehören z. B. folgende Pflanzen: Tomate, Gurke, Wirsing, Kürbis, Erdbeere, Zucchini, Paprika. Andererseits Blumenkohl, Brokkoli, Aubergin, Kartoffel, Dahlie, Geranie, Rose, Sonnenblume, Beerenfrüchte, Cannabis, Tabak, Obstbäume, u. v. m.

Was muss ich beachten??

Diese stark zehrenden Pflanzen, wie z. B. Tomaten Pflanzen, können mit unseren Produkten alle 14 Tage unverdünnt gegossen werden. Anwendung Dünger: Wir empfehlen dazu, die Erde anfänglich mit Wasser vorzugießen und diese dann ca. 15min. einziehen zu lassen, damit die Erde und die Wurzeln den Dünger anschließend aufnehmen können.


 

Welche Pflanzen gehören zum Mittelzehrer?

Hierzu gehören z. B. folgende Pflanzen: Sträucher, Endivie, Fenchel, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Kohlrabi, rote Beete, Salat, Zwiebel, Schwarzwurzel, Stangenbohne, Kapuzinerkresse, Knoblauch, Borretsch, Meerrettich, Flockenblume, Chrysantheme, Glockenblume, Eisenhut, Schafgarbe, Aster, Sonnenhut, u. v. m.

Gebrauchsfertig OK - aber wie wende ich den Flüssigdünger an?

Diese normal zehrenden Pflanzen können mit unseren Produkten verdünnt 1:5 (Ein Teil Dünger, 5 Teile Wasser) gegossen werden. Wir empfehlen dazu, die Erde mit Wasser vorzugießen und anfänglich ca. 15min. einziehen zu lassen, damit die Erde und die Wurzeln den Dünger anschließend aufnehmen können.


 

Schwachzehrer - Brauchen auch sie Düngemittel?

Hierzu gehören z. B. folgende Pflanzen: Erbsen, Feldsalat, Kräuter, Buschbohnen, Liebstöckl, Thymian, Kresse, Basilikum, Salbei, Rosmarin, Wermut, Kerbel, Dill. Außerdem Puffbohnen, Erdbeeren, Radieschen, Sommerportulak, Winterportulak, Tagetes, Lavendel, Ringelblume, Eberraute, Tulpe, Lilie, u. v. m.

Wie muss ich den Flüssigdünger anwenden?

Diese schwach zehrenden Pflanzen können mit unseren Produkten verdünnt 1:10 (Ein Teil Dünger, 10 Teile Wasser) gegossen werden. Anwendung: Wir empfehlen dazu, die Erde mit Wasser vorzugießen und anfänglich ca. 15min. einziehen zu lassen, damit die Erde und die Wurzeln den Dünger anschließend aufnehmen können.


 

Was, wenn ich schwache Pflanzen habe?

Der Unterernährung einiger Pflanzen - egal ob Stark-, Mittel- oder Schwachzehrer - kann man mit unserem 3er Mix (Brennnessel, Ackerschachtelhalm und Beinwell) sehr gut entgegen wirken.

Diese Pflanzen werden mit diesem Mix ganz normal ein- bis zweimal kräftig gedüngt.

Wird das Düngeprodukt anders genutzt?

Zusätzlich wird noch der NaturMixDünger einfach 1:20 (1 Teil Bio-Sud und 20 Teile Wasser = 100ml PflanzenDünger mit 2 Liter Wasser) verdünnt und die Pflanzen außerdem täglich, über ca. 14-21 Tage lang, von allen Seiten gut besprüht (möglichst am Abend).


 

Pflanzen haben Schädlinge - hilft der Dünger?

Hierzu gehören z. B. folgende: Blattläuse, Milben, Weiße Fliege, etc.

Wir haben mit Erfolg diese Schädlinge, mit unserem Bio Sud Naturdünger "Brennnessel" und deren "Mischprodukte", bekämpft.

Kann ich die Anwendung optimieren?

Dazu können Sie den BioSudDünger einfach 1:10 (ein Teil Bio Sud und 10 Teile Wasser = 100ml PflanzenDünger mit 1 Liter Wasser) verdünnen. Die Pflanzen dann täglich, über 14 Tage lang, von allen Seiten besprühen (möglichst am Abend oder frühen Morgen).

Dieses Anwendung / Methode hat den Vorteil, das die Pflanzen zudem gestärkt und kräftiger werden - und nicht wiederholt Schädlinge kommen.